Naturkundliches Museum Wilster

NABU Wilstermarsch, Naturkundliches Museum
NABU Wilstermarsch, Naturkundliches Museum

Das Naturkundliche Heimatmuseum befindet sich im historischen Speicher neben dem Alten Rathaus im Stadtkern von Wilster. Früher diente der Speicher dem Alten Rathaus von 1585 zur Aufbewahrung eingelagerter Waren. Heute ist dort das Museum eingerichtet. Der Speicher bildet mit seinem Fachwerk, der Krananlage, der Klön-Dör und der wieder eingebauten Gefängnistür den würdigen Rahmen für die auf drei Ebenen gezeigte Dauerausstellung über die Tier- und Pflanzenwelt der Wilstermarsch.

Gegründet wurde das Museum bereits 1982. Nach einer umfassenden Gebäudesanierung im Jahr 1997 fand die Wiedereröffnung statt. Zunächst standen nur im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss Ausstellungsflächen zur Verfügung. Im Jahr 2006 wurde dann das Dachgeschoss ausgebaut und die Ausstellung dadurch erweitert.

Gründer und Träger sind in sehr guter Zusammenarbeit die Jägerschaft des Hegeringes 7 der Wilstermarsch und der NABU Wilstermarsch.

 

Auf allen drei Etagen kann man in mehreren nachgestellten Biotopen die Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat erleben.

Da schweben Weißwangengänse über die Köpfe der Besucher hinweg.

Sie werden vertraut gemacht mit Singdrossel, Buchfink und Kohlmeise.

Der Vogel des Jahres wird in einem eigens dafür vorgesehenen Schaukasten vorgestellt.

Auf einem Reetdach kann man die Familie des Weißstorchs bestaunen und ein nachgestelltes Unterwasserbiotop mit verschiedenen Fischen ist zu sehen.

Eine besondere Attraktion ist zudem auf jeden Fall der Bienenstock:

Naturnah kann der Besucher die Arbeit der Bienen in einem durchsichtigen Bienenkasten verfolgen. Ergänzend gibt es einen repräsentativen Schaukasten, der über die vollständige Entwicklung der Bienen über Ei, Larve, Puppe bis zur Königin, Arbeiterin oder Drohne informiert. 

 

Es ist ein Erlebnis, sich im "Historischen Museum" von der Tier- und Pflanzenwelt verzaubern zu lassen und sich von den Mitgliedern des Hegerings und NABU fachkundliche Auskünfte und Ratschläge für den heimischen Tierschutz einzuholen.

Auch stehen dort selbstgebaute Nistkästen und Futtersilos für jede Art von Vögeln zum Verkauf. Ganz besonders lohnt sich der Besuch für Familien mit Kindern sowie Kindergartengruppen und Schulklassen.

 

Der Eintritt ist frei, jedoch freut man sich über eine Spende, die für die Instandhaltung und zur Erweiterung des Museums dringend benötigt wird.


Öffnungszeiten:

Vom 30.03. bis 01.10. jeden zweiten Sonnabend im Monat in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr sowie bei allen Veranstaltungen der Stadt und an verkaufsoffenen Sonntagen.

Gruppenführungen sind nach telefonischer Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Ein Besuch im Rahmen von Stadtbesichtigungen wird ebenfalls angeboten.

 

 

Ansprechpartner:

Peter Kock

Bischofer Deich 28

25554 Wilster

04823 / 565

 

Mitglied werden

Gemeinsam sind wir stark

Mehr

Online spenden

Mit Ihrer Hilfe bedrohte Tierarten schützen

 Mehr

Naturschutzjugend

Kinder aktiv für unsere Umwelt

Mehr